Workshops für Schüler mit ihren Lehrern entfallen im Jahr 2020 auf Grund der Corona-Infektionsgefahr.

 

Weiterbildungstage für die Pädagoginnen und Pädagogen

 

Der 16. Musikpädagogische Tag findet Corona bedingt nicht statt 

und der 17. MPT wurde auf den 23.10.2021 verschoben.

 

--> Zur digitalen ANMELDUNG bitte ganz nach UNTEN scrollen! <--

ANGEBOTE:

 

17.03.2021, 10-11.30 Uhr: Gamification - Motivation durch Spiele, Referent: Martin Nieswandt

à Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulleitung

à Zugang: ZOOM-Link wird am 15.03.2021 zugeschickt

à Teilnehmerbeitrag: 15 Euro (Bitte überweisen auf das Konto des Landesverbandes der Musikschulen: DE85 1305 0000 0200 0497 80,

im Verwendungszweck: Game/Name)

 

24.03.2021, 10-11.30 Uhr: Einführung in das Programm "Appassimo"

à Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulleitung

à Zugang: ZOOM-Link wird am 22.03.2021 zugeschickt

à Teilnehmerbeitrag: kostenfrei

 

 

14.04.2021, 10.00-12.00 Uhr, Wirkungen des Musizierens auf Körper und Geist:  was Musik mit uns macht", Prof. Dr. med. Dipl. Mus. Eckart Altenmüller

 

[Eckart Altenmüller studierte Medizin in Tübingen, Paris und Freiburg und zeitgleich Querflöte an der Musikhochschule Freiburg in den Meisterklassen von Aurèle Nicolet, Andre Jaunet und William Bennett. Nach dem Konzertexamen absolvierte er die Facharztausbildung zum Neurologen und habilitierte sich an der Universität Tübingen unter Johannes Dichgans. Seit 1994 leitet er das Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Er betreibt eine Musiker-Medizinische Ambulanz und erforscht die Auswirkungen des Musizierens auf das Gehirn sowie die therapeutischen Potentiale der Musik in der Neurologie. 2013 erhielt er den Wissenschaftspreis des Landes Niedersachsen. Seit 2015 ist er Vizepräsident der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, und 2021 erhielt er den renommierten Betty und David Koetser-Award für Hirnforschung.]

 

à Teilnehmerbeitrag 15 Euro (Bitte überweisen auf das Konto des Landesverbandes der Musikschulen: DE85 1305 0000 0200 0497 80, im Verwendungszweck: Musik/Name)

à Zugang: ZOOM-Link wird am 12.04.2021 zugeschickt

 

 

21.04.2021, 10.00-12.00 Uhr, Atemarbeit für Instrumental- und Gesangspädagog:innen mit Hella Prockat

 

[Durch Techniken der Atemtherapie können Präsenz, Haltung, Körperspannung und längerfristig sogar die Tonqualität verbessert werden. Wechselwirkungen zwischen Nervensystrem und Atemreaktion werden verdeutlicht. Die Teilnehmer erfahren, wie in Vortragssituationen das überzeugende und gelassene Auftreten durch Atmung unterstützt werden kann.

Hella Prockat studierte an der HSfMusik Dresden. Sie arbeitet in Berlin als Atemtherapeutin nach Middendorf und ist als Gesangspädagogin. tätig. www.atemundstimme.de]

 

à Teilnehmerbeitrag 15 Euro (Bitte überweisen auf das Konto des Landesverbandes der Musikschulen: DE85 1305 0000 0200 0497 80, im Verwendungszweck: Atem/Name)

à Zugang: ZOOM-Link wird am 19.04.2021 zugeschickt

 

 

28.04.2021, 10.00-12.00 Uhr, BigBand-Arbeit im Anfängerbereich mit Michael Leuschner

 

[Der Einstieg in die BigBand-Arbeit wird unter den Fragestellungen Wie fange ich an?, Wie organisiere ich das Zusammenspiel und die Rhythmusgruppe?, Wie vermittle ich Timing und Groove?, Wie rege ich zum Improvisieren an? Welches Notenmaterial kann ich einsetzen? betrachtet. Es geht hier um die Nachwuchsförderung im Bigbandbereich.

Michael Leuschner arbeitet als Trompeter für NDR Bigband. Als Musiker initiiert und begleitet er zahlreiche Projekte in der Hamburger Theater- und Jazzszene. In seiner Tätigkeit als Pädagoge ist er musikalischer Leiter des Landesjugendjazzorchester MV.]

 

à Teilnehmerbeitrag 15 Euro (Bitte überweisen auf das Konto des Landesverbandes der Musikschulen: DE85 1305 0000 0200 0497 80, im Verwendungszweck: Band/Name)

à Zugang: ZOOM-Link wird am 26.04.2021 zugeschickt 

 

 

 

(Dienstag!) 04.05.2021, 10.00-12.00 Uhr, Körperarbeit für Instrumentalpädagog:innen und ihre Schüler:innen mit Dr. Henriette Gärtner

 

[Der eigene Körper ist das eigentliche Musikinstrument, ihn gilt es zu pflegen, in seinen Funktionen zu erhalten und zu stärken. Möglichkeiten zur Verbesserung der körperlichen Voraussetzungen zum Musizieren, mit dem Ziel der aktiven Prävention von körperlichen Problemen, werden vermittelt. Für Aspekte wie Körperwahrnehmung, Körperhaltung, Atmung sowie Muskelanspannung und –entspannung soll sensibilisiert werden.

Dr. Henriette Gärtner ist Konzertpianistin, Bewegungswissenschaftlerin, Dozentin internationaler Meisterkurse. Sie kann auf eine umfassende 35-jährige internationale Konzerttätigkeit zurückblicken und war selbst erfolgreiche Sportlerin. Sie wurde mit dem Award of Art in Science für ihre wissenschaftliche Arbeit in der Musikergesundheit und Methodik (visuelles feedback) ausgezeichnet. Nach dem Motto „Der Körper ist mein erstes Instrument, das Klavier mein zweites“ bilden Musik und Sport für sie keine Gegensätze sondern eine Einheit. www.henriette-gaertner.com]

 

à Teilnehmerbeitrag 15 Euro (Bitte überweisen auf das Konto des Landesverbandes der Musikschulen: DE85 1305 0000 0200 0497 80, im Verwendungszweck: Körper/Name)

à Zugang: ZOOM-Link wird am 30.04.2021 zugeschickt

 

Weitere Informationen finden Sie hier (Downloads):

SIRIUS_Videokonferenzsystem.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Weiterbildung SmartMusikschule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.8 KB
201017_Smartmusikschule_MindMap (003).pd
Adobe Acrobat Dokument 72.9 KB
Weiterbildung-Motivation Musikpädagogik-
Adobe Acrobat Dokument 110.6 KB
Broschüre-ERNA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 435.4 KB
doozzoo_EDU_Konditionen_DE_2020_10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.7 KB
Krebs - 2018 - Digitales Instrumentarium
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Gärtner_Körperarbeit_für_Instrumentalpäd
Adobe Acrobat Dokument 151.4 KB

Angebote zum online-Erfahrungsaustausch

Perspektivisch wollen wir auch einen regelmäßigen Online-Erfahrungsaustausch anbieten.

Hier soll über Gelingensbedingungen in Form von geeigneter Soft- und Hardware sowie diesbezügliche online-Methodiken, aber auch über Probleme, gesprochen werden.

So ist eine gegenseitige Anregung und Unterstützung möglich.

 

Diese Meetings werden kostenfrei sein. 

--> 1. Treffen: war am Donnerstag, den 04.03.2021, 10-11.30 Uhr, via ZOOM

VERBINDLICHE ANMELDUNG

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.