Kooperationen

...mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock:

Der Landesverband der Musikschulen in Mecklenburg-Vorpommern und die Hochschule für Musik und Theater Rostock unterzeichneten am 25.06.2009 eine aktualisierte Rahmenvereinbarung zur Kooperation. Damit bekommt die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Förderung des musikalischen Nachwuchses eine neue Qualität. Die Gründung der young academy rostock sowie die Studiengangsreform (Umstellung auf Bachelor- und Master-Studiengänge) erfordern eine Anpassung und erneute Fixierung der beidseitigen Unterstützung. Durch die Umstellung der Hochschul-Studiengänge auf Bachelor und Master gibt es gute Gründe für eine Zusammenarbeit mit den Musikschulen. Mit der Studiengangsreform wird ein neuer Praxisbezug angestrebt, der nur in Gemeinschaft realisiert werden kann. Im Netzwerk der"young academy rostock-Institut zur Hochbegabtenförderung" werden derzeit rund 44 Musikschülerinnen und -schüler betreut.

Regelmäßig gibt es Angebote für Workshops und Konsultationsmöglichkeiten bei Hochschullehrkräften, die von fortgeschrittenen Schülern mit ihren Lehrern gern genutzt werden.

 

...mit musikpädagogischen Partnerverbänden:

Im Frühjahr 2003 unterzeichneten der Verband deutscher Schulmusiker, der Landesverband Rhythmische Erziehung, die Gesellschaft der Musikpädagogen und der Verband deutscher Musikschulen auf Landesebene eine "Kooperationsvereinbarung zur Beförderung der musikpädagogischen Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern". Sie wird zukünftig eine gute Grundlage für gemeinsame Vorgehensweisen der musikpädagogischen Verbände zur Stärkung der musikalischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern sein.

 

...mit allgemein bildenden Schulen und Kindertagesstätten:

Die Themen "Kooperation mit der Allgemeinbildenden Schule" und "Musikalische Frühförderung in Kindertagesstätten" treten durch verstärkte Überlegungen zum ganztagsähnlichen Schulbetrieb, zum Vorschuljahr und zur Verbesserung des Musikunterrichtes in der Grundschule immer stärker hervor. Die Musikschulen werden sich an der Ausgestaltung des Unterrichts/der Freizeiten an den Schulen konstruktiv und partnerschaftlich mit musikalischen Angeboten beteiligen. Musikschulen können und wollen mit ihren Angeboten auf dem Gebiet der musikalischen Früherziehung den Kitas beim Umsetzen der "Bildungskonzeption 0-10 des Landes M-V" und des KiFöG zur Seite stehen.

Derzeit wird während eines Modellprojektes "Musik im Kinderalltag - ein Handbuch für Fachkräfte in Kindereinrichtungen, der Tagesbetreuung und für Familien" im Tandem mit Kindereinrichtungen eine Erprobungsphase durchgeführt. Ziel ist die bessere Einbindung musikalischer Angebote in den Alltag an Kindereinrichtungen und die Teilhabe aller Kinder.

 

... mit dem Landesmusikrat M-V

Der Landesverband der Musikschulen in M-V ist im Landesmusikrat vertreten. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedsverbänden des Landesmusikrates werden hier Weichen für die Entwicklung der Musikkultur Mecklenburg-Vorpommerns gestellt. Ein verbandsübergreifendes Zusammenwirken findet in Form von Projekten und bei der Öffentlichkeitsarbeit statt.  

 

... mit der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung M-V (LKJ)

Der Landesverband der Musikschulen M-V ist Mitglied der LKJ M-V. Gepflegt wird die gegenseitige Unterstützung im Sinne einer erfolgreichen Kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Förderung von überregionalen Kinder- und Jugendprojekten, z.B. Landesmusikschultag, Workshops etc.  

 

... mit dem Netzwerk Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (Netzwerk KJB)

Seit 2009 wird ein Zusammenwirken aller Kultureinrichtungen M-Vs in einem Netzwerk gepflegt, welches eine Verbesserung der kulturelle Bildung anstrebt.

Angebote der Kulturträger sollen u.a. verstärkt im schulischen und außerschulischen Bereich der Gesamtschulen und der anderen allgemein bildenden Schulen eingebunden werden.

Die Musikschulen, die schon seit vielen Jahren eine enge Verzahnung mit zahlreichen Schulen und Kindereinrichtungen pflegen, nehmen bei diesem Anliegen eine Vorreiterposition ein.